Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Equal Pay Day 2019: Es geht voran!

Gemeinsame Presseerklärung der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus

Die Abgeordneten Derya Çağlar (Sprecherin für Gleichstellung, SPD-Fraktion), Ines Schmidt (Sprecherin für Frauenpolitik, Fraktion DIE LINKE) und Anja Kofbinger (Sprecherin für Frauen und Gleichstellung, Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen) erklären:

Der Equal Pay Day am 18. März 2019 markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Diese beträgt durchschnittlich die unbereinigte Entgeltdifferenz von 21 Prozent und entspricht somit einem Zeitraum von zweieinhalb Monaten im Jahr, in dem Frauen unbezahlt arbeiten. Wir sind in der Pflicht, diesen Missstand in unserer Gesellschaft zu verändern.
Der erfolgreiche Abschluss der Tarifverhandlungen in den Bereichen Pflege und Erziehung vor zwei Wochen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Endlich werden Berufe, die mehrheitlich von Frauen ausgeübt werden und deren schlechte Bezahlung wesentlich  zur unbereinigten Entgeltdifferenz beiträgt, angemessener bezahlt. Es geht voran.
Aber wir wissen auch, dass ein Großteil des Weges noch vor uns liegt. Damit Frauen nicht bis 2133 warten müssen, wie der Global Gender Gap Report darlegt, bis sie in der Arbeitswelt gleichgestellt sind, setzen wir uns weiterhin ein für:

•    Transparenz  und eine offene Diskussion der Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern
•    die Abschaffung des Ehegattensplitting
•    den Wiedereinstieg aus Teil-  in Vollzeitarbeit ohne Barrieren
•    den gleichberechtigten Zugang von Frauen und Männern zu technischen und kaufmännischen Ausbildungsplätzen
•    die Inanspruchnahme der Elternzeit zu gleichen Teilen für Mütter und Väter
•    eine ausreichende Anzahl von Kinder- und Krippenplätzen
•    die Einrichtung von Ganztagsschulen


Kontakt