Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Vertreter*innenversammlungen

28. Februar 2021

Am 28.02 führt der Bezirksverband DIE LINKE Lichtenberg Vertreter*innenversammlungen durch.
Alle Kandidaturen für den Direktwahlkreis 86 zur Bundestagswahl sowie die Kandidaturen für die Direktwahlkreise 1-6 in Lichtenberg zur Wahl des Abgeordentenhauses findet ihr hier.

Friedenspartei

Gestern Abend tauschten sich einige Genossinnen und Genossen mit dem Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler zum Thema Frieden aus. Im Vordergrund stand die Frage, welche Rolle die Friedenspolitik bei uns in der Partei noch spielt. Jörg führte aus, dass wir nach wie vor als einzige Partei im Bundestag jedwede Kriegsbeteiligung kategorisch ablehnen und uns konsequent für eine weltweite Abrüstung einsetzen. An diesen Postionen dürfe sich auch nichts ändern. DIE LINKE ist und bleibt die einzige Friedenspartei.


 

Hauptversammlung und Vertreterversammlung einberufen

Der Bezirksvorstand hat am 11.02.2021 die 2. Tagung der 7. Hauptversammlung zur Beschlussfassung des Wahlprogramms zum 17.04.2021, 10 Uhr und die Besondere Vertreterversammlung zur Wahl der BVV-Liste zum 17.04.2021, 15 Uhr und zum 18.04.2021, 10 Uhr auf die Trabrennbahn Karlshorst, Treskowallee einberufen.


 

Solidarität mit den Beschäftigten von Durstexpress!

Die Oetker Gruppe hat angekündigt, die Lieferdienste Flaschenpost und Durstexpress zusammenzulegen. Dabei sollen die Beschäftigten von Durstexpress in Berlin nicht automatisch von Flaschenpost übernommen werden. Hunderten Beschäftigten droht die Arbeitslosigkeit, sollten sie nicht schlechtere Löhne oder Arbeitsbedingungen in Kauf nehmen. Dies betrifft auch den Standort Hohenschönhausen. Gerade in der jetzigen Zeit ein Zustand, welchen wir als Partei nicht akzeptieren wollen. Wir besuchten gemeinsam mit unserer Bundestagsabgeordneten Dr. Gesine Lötzsch, unserer Abgeordneten im Abgeordnetenhaus Ines Schmidt, BVV-Fraktionsvorsitzenden Norman Wolf und dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Robert Schneider die heutige Kundgebung vor der Firmenzentrale in Friedrichshain.


.

Ergebnisse der Hauptversammlung vom 30.01.2021

Die Tagung der Hauptversammlung am 30. Januar 2021 des Bezirksverbandes Lichtenberg der Partei DIE LINKE hat Dr. Gesine Lötzsch als Direktkandidatin für den Bundestag und Michael Grunst als Spitzen- und Bürgermeisterkandidat für die Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung einstimmig nominiert. Die offizielle Wahl erfolgt auf Vertreter/innenversammlungen nach der Änderung des Berliner Wahlgesetzes.

Die Hauptversammlung wählte darüber hinaus einen neuen Bezirksvorstand. Dr. Gesine Lötzsch wurde als Vorsitzende wiedergewählt. StellvertreterInnen wurden Anika Taschke und Robert Schneider. Weiterhin gehören folgende Genossinnen und Genossen dem Bezirksvorstand an:

Frauen: Tanja Behrend, Claudia Engelmann, Julia Hempel, Rosemarie Heyer, Hendrikje Klein, Andrea Schacht und Antje Schiwatschev

Männer: Michael Grunst, Tinko Hempel, Toni Kraus, Berlind Samahodaj, Michael Stadler, Daniel Tietze, Patrick Wahl und Norman Wolf


 

Politische Erklärung der LINKE.Lichtenberg 2021

LINKE.Lichtenberg 2021 – sozial und solidarisch

Wir leben in besonderen Zeiten – diesen Satz haben wir schon gehört oder sogar selbst gesagt oder geschrieben. Das Jahr 2020, das Jahr der Corona-Pandemie, hat ihm eine neue Bedeutung gegeben. Viele unserer Vorhaben – zum Beispiel eine große Friedenstour zum 8. Mai, dem 75. Jahrestag der Befreiung – konnten wir so nicht umsetzen. Unser traditionelles Friedensfest zum 1. September gelang unter Einhaltung von Abstandsregeln. Immer wieder mussten wir abwägen, ob und in welcher Form wir unsere politischen Angebote gestalten können. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten sehr deutlich gemerkt, dass der direkte Kontakt zu Menschen durch nichts zu ersetzen ist. Aber gerade diesen direkten Kontakt mussten wir einschränken. Virtuelle Kontakte werden immer nur ein Hilfsmittel bleiben.

Mit dem Jahr 2021 gehen wir in ein Superwahljahr. Unser Ziel ist es, auf allen drei Ebenen – der kommunalen Ebene, der Landesebene und der Bundesebene – die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler von DER LINKEN zu überzeugen. Wir wollen das Bürgermeisteramt verteidigen, die Direktmandate für das Abgeordnetenhaus und das Direktmandat für den Bundestag gewinnen. Das kann uns nur mit gemeinsamer Kraft aller Genossinnen und Genossen gelingen.

Das ist kein Selbstzweck, sondern wir kämpfen um diese Mandate, damit wir unseren Bezirk, unsere Stadt und unser Land sozial und gerecht gestalten können.

Diese Aufgabe ist wichtiger denn je. In der Corona-Krise, die noch lange nicht vorbei ist, hat sich soziale Schieflage unseres Landes nicht nur deutlicher als zuvor gezeigt, sondern auch noch verstärkt. Der Club der Millionäre ist größer geworden. Menschen mit niedrigem Einkommen haben die größten Einkommensverluste erlitten.

Das darf so nicht bleiben. Darum werden wir uns als LINKE.Lichtenberg weiter sowohl für grundsätzliche Veränderungen unserer Gesellschaft als auch um konkrete Hilfe im Alltag und um die Verbesserung der öffentlichen Angebote auf allen Ebenen bemühen.

Die Corona-Krise hat noch deutlicher gemacht, wie schädlich die neoliberale Ideologie, die Privatisierung – insbesondere in der Pflege und des Gesundheitssystems - für unsere Gesellschaft ist. Das bietet uns viele Anknüpfungspunkte, Menschen für unsere alternativen Ideen zu gewinnen.

Ein zentrales Anliegen der LINKEN. Lichtenberg wird der Kampf um den Frieden bleiben. Wir werden insbesondere zum 8. Mai, dem Tag der Befreiung vom Faschismus, und zum 1. September, dem Weltfriedenstag, dieses Anliegen in die Öffentlichkeit tragen. In diesem Sinne werden wir auch an den 80. Jahrestag, den Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941, würdig erinnern.

Für die kommunale Arbeit haben wir eine Vielfalt von konkreten Vorschlägen entwickelt, die wir anhand eines Stadtplanes unseres Bezirks anschaulich machen. Für das Jahr 2021 wollen wir deutlich machen: LINKE.Lichtenberg – das heißt Veränderung – zu Frieden, mehr Solidarität und sozialer Gerechtigkeit.


 

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Heute vor 76 Jahren haben Soldaten der Roten Armee die Konzentrationslager von Auschwitz befreit. Mindestens 1,1 Millionen Menschen wurden dort ermordet. Viele Genossinnen und Genossen unserer Partei gedachten heute den Opfern an mehreren Orten und Gedenkstätten im Bezirk.


 

Hauptversammlung

1. Tagung 7. HV, Teil 2 [Online]

Die Hauptversammlung der LINKEN Lichtenberg findet am 30. Januar 2021 von 9.00 Uhr bis 16.00Uhr statt. Aufgrund pandemischen Lage findet die Beratung in zwei Teilen statt. Einem digitalen Teil und einem Wahlgang (Urnenwahl) zur Wahl des Bezirksvorstandes und der Finanzrevisionskommission.

Alle weiteren Informationen zur Tagesordnung und Kandidaturen finden Sie hier.


VertreterInnenversammlung einberufen

Der Bezirksvorstand hat auf seiner Tagung am 11. Januar 2021 den 1. Teil der VertreterInnenversammlung DIE LINKE. Lichtenberg zum 28. Februar 2021 einberufen.

Beschlüsse s. hier Januar 2021: Bezirksverband Lichtenberg (die-linke-lichtenberg.de)


 

Unterstützung beim Unterricht zuhause

DIE LINKE. Lichtenberg möchte Sie unkompliziert und kostenlos beim Unterricht zuhause unterstützen. Folgende Büros stehen für Sie offen um zu kopieren, scannen, drucken oder das WLAN zu nutzen:

Wahlkreisbüro Dr. Gesine Lötzsch /Abgeordnetenbüro Ines Schmidt - Zingster Straße 12, 13051 Berlin

Anmeldung unter: gesine.loetzsch.wk01@bundestag.de oder 030 99270725

Geschäftsstelle DIE LINKE. Lichtenberg - Alfred-Kowalke-Straße 14, 10315 Berlin

Anmeldung unter: info@die-linke-lichtenberg.de oder 030 5122047

Abgeordnetenbüro Marion Platta - Anton-Saefkow-Platz 4, 10369 Berlin

Anmeldung unter: platta.lichtenberg@linksfraktion.berlin oder 030 28508407 (Besuch nur mittwochs möglich)

Um die Einhaltung der Hygienebestimmungen gewährleisten zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung.


 

Besuch beim Verein für aktive Vielfalt

Heute besuchten Bezirksbürgermeister Michael Grunst und unsere Abgeordnete Ines Schmidt den Verein für aktive Vielfalt e.V. in Hohenschönhausen und brachten eine große Menge OP-Masken vorbei. Diese werden vom Verein an Kindergärten, Familienzentren und Alleinerziehende ausgegeben. 


 

Lichtenberger Stimmen - Die info links zum Hören

Ab sofort werden wir die Inhalte unseres Bezirksmagazins "info links" zusätzlich in einem Podcast besprechen. In der ersten Folge unterhalten sich unsere Abgeordnete Ines Schmidt und Elisa Otto über die Themenschwerpunkte des Monats. Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören.

 

Hier geht´s zur Folge auf Spotify


 

Weihnachten am Bahnhof Lichtenberg

Torsten Schacht, Pfarrer von der baptistischen Gemeinde, organisierte mit vielen Freiwilligen am S-Bhf. Lichtenberg ein Weihnachtsfest für Obdachlose und Bedürftige. Es gab Punsch, eine warme Mahlzeit, Weihnachtsgeschichten und gemeinsames Singen. Mit dabei waren unsere Abgeordnete Ines Schmidt und Bezirksbürgermeister Michael Grunst.


 

Spendenübergaben

Heute haben wir wieder Spenden und Weihnachtsgeschenke übergeben. Wir waren an drei Stationen: Tagestreff Weitlingstraße vom Humanistischen Verband. Danach überbrachten wir Geschenke für Kinder in unseren beiden Lichtenberger Krankenhäusern, erst im Sana und dann im KEH. Unser Wunsch für alle gesund werden und dann gesund bleiben. An dieser Aktion beteiligten sich die Bundestagsabgeordnete Dr. Gesine Lötzsch, Abgeordneten Ines Schmidt und Hendrikje Klein, Bezirksbürgermeister Michael Grunst und die Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksverordnetenversammlung Kerstin Zimmer und Norman Wolf.

Vor kurzem wurden sämtliche Geldspenden der Ausgabestelle von Laib & Seele in der Grevesmühlener Straße entwendet. Der Anlaufpunkt für bedürfte Menschen ist darauf dringend angewiesen und so spendete unsere Abgeordnete Ines Schmidt kurzerhand über 200 €. Über Geld- oder Sachspenden sowie ehrenamtliches Engagement beim Verein können Sie sich hier informieren.


 

Neue Sanitäreinrichtung in Hohenschönhausen

Heute weihte unser Bezirksbürgermeister Michael Grunst die neue WALL-Toilette für die Öffentlichkeit ein. Die Toilette steht an der Ecke Zingster Str./Ribnitzer Str. und damit direkt im Zentrum des Ostseeviertels. Mit dabei waren auch Toni Kraus als Mitarbeiter von Gesine Lötzsch (MdB) und der stellv. Bezirksvorsitzende Robert Schneider.


 

Spendensammlung

Wie in den vergangenen Jahren rief die Jugendgruppe (LiA) unseres Bezirksverbandes Ende des Jahres zur Spendensammlung auf. Auch in diesem Jahr war der Rücklauf wieder sehr gut, sodass wir mehrmals fahren mussten. Die Spenden kamen dem Tagestreff für Wohnungslose und Bedürftige in der Weitlingstr. zugute. Wir bedanken uns auch auf diesem Weg bei Spenderinnen und Spendern!


 

Verteilaktion

Früh um 6 Uhr standen wir heute am S-Bahnhof Wartenberg bereit, um Schokoladenweihnachtsmänner, Mandarinen und die Info-Links zu verteilen. Unsere ca. 150 Tüten waren dabei schnell vergriffen. Mit dabei waren u.a. Ines Schmidt und Robert Schneider. Wir sehen uns morgen in alter Frische um 6 Uhr am S-Bahnhof Hohenschönhausen!


 

Frühverteilung 

An vielen Orten fand heute die Frühverteilung unserer Adventsgrüße in Lichtenberg statt. Neben Lebkuchen und der info-links war auch ein Flyer zu unserer aktuellen ÖPNV-Kampagne dabei.
Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern einen schönen 2. Advent und viel Gesundheit!


 

Ein Weihnachtsbaum für Hohenschönhausen

Gestern wurde am S-Bahnhof Wartenberg ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Damit griff das Bezirksamt Lichtenberg mit Michael Grunst an der Spitze eine Anregung der Fraktion Die Linke auf. Leider kann es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Umso schöner, dass der Lichterbaum strahlt. Mit dabei waren unsere Bezirksvorsitzende und direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch, der stellvertretende Bezirksvorsitzende Robert Schneider, die Fraktionsvorsitzenden der BVV-Fraktion Kerstin Zimmer und Norman Wolf, die Abgeordnete Ines Schmidt, Bezirksbürgermeister Michael Grunst und weitere Genossinnen und Genossen.


 

Frühverteilung

Heute früh um 6 Uhr hatten wir uns wieder zum S-Bahnhof Wartenberg begeben, um 150 Tüten zu verteilen. Darin enthalten waren neben unserer Bezirkszeitung "InfoLinks" auch ein Apfel und Süßigkeiten. Wie immer waren die Tüten samt dem Inhalt schnell vergriffen.


 

Mund-Nasen-Schutz

Heute brachte uns Marco ca. 150 selbstgenähte Mund-Nasen-Masken ins Büro. Auf die Idee gebracht wurde er durch einen Spendenaufruf von Ines Schmidt und Robert Schneider aus dem Spätsommer. Wir werden die Masken zeitnah an Bedürftige im Bezirk verteilen.
Auch auf diesem Weg nochmal einen großen Dank an Marco!


 

Spendenübergabe

Heute habe ich vielen Menschen ein „Lächeln ins Gesicht gezaubert“, ob am Kältebus oder im TagesTreff für Wohnungslose und Bedürftige. Es gab Masken, Desinfektionsmittel, Lebensmittel „vom Pfefferkuchen bis Gulasch“, Handschuhe und Socken, ein Termin der mir sehr wichtig ist und wo ich mit vielen Obdachlosen ins Gespräch kommen kann...hat mir gefallen ... Eure Ines


 

Tag der Erinnerung

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 fand in Deutschland die Reichsprogromnacht statt. Dabei ermordeten die Faschisten 91 Menschen jüdischen Glaubens und zerstörten tausende Synagogen sowie jüdische Geschäfte und Friedhöfe. In der Konrad-Wolf-Str. 91-92, wo sich einst eine Synagoge befand, gedachten wir der Opfer.


 

Friedrichsfelder Friedhofsputz

Seit einigen Jahren ruft die VVN-BdA im Frühjahr und Herbst zum Arbeitseinsatz auf dem Friedhof Friedrichsfelde auf. Die Aktion wird von unserer Jugendgruppe unterstützt. Mit dabei war u.a. unsere Bezirksvorsitzende Gesine Lötzsch und der stellv. Bezirksvorsitzende Robert Schneider.
Ein großer Dank geht an die VVN-BdA für die Initiative!


 

Versammlungen vertagt

Beschluss des Bezirksvorstandes vom 02.11.2020

  1. Der Bezirksvorstand sagt die für den 14. 11.2020 einberufene 1. Tagung der 7. Hauptversammlung und die für den 15.11.2020 einberufene Vertreterinnen- und Vertreterversammlungen ab (Beschluss des Bezirksvorstandes vom 24.08.2020)  und verschiebt ihre Durchführung auf einen späteren, noch festzulegenden Termin. Von der Verschiebung der Hauptversammlung bleibt der Teil unberührt, der der Wahl der Delegierten für den Landesparteitag dient. Die Wahl der Delegierten wird entsprechend den Vorschlägen des Landesverbandes online mit anschließender Urnen- bzw. Briefwahl durchgeführt.
  2. Der Geschäftsführende Bezirksvorstand wird gebeten, in Abstimmung mit dem Landesvorstand alternative Möglichkeiten für die Durchführung der Veranstaltungen zu prüfen und dem Bezirksvorstand entsprechende Vorschläge zu unterbreiten.
  3. Bis zu einer Neuwahl des Bezirksvorstandes bleibt der jetzige Bezirksvorstand geschäftsführend im Amt.
  4. Die Geschäftsstelle wird beauftragt, die Delegierten der 1. Tagung der 7. Hauptversammlung und die Vertreterinnen und Vertreter der VertreterInnenversammlungen unverzüglich persönlich per Mail oder Brief über die Absage des Termins und vorgesehene Verschiebung der genannten Veranstaltungen zu informieren.
  5. Die breite Mitgliedschaft ist mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln über diesen  Beschluss zu informieren.

     

 

Den Osten bewegen - Start unserer Verkehrskampagne

Der Ausbau des ÖPNV ist für die Verkehrswende unerlässlich. Während die Innenstadt im Mittelpunkt der aktuellen Verkehrspolitik steht, werden die Bezirke außerhalb des S-Bahnrings stiefmütterlich behandelt.
Wer die Menschen davon überzeugen möchte, das Auto stehen zu lassen, braucht einen zuverlässigen ÖPNV. Überfüllte Bahnen und Busse, fehlende Barrierefreiheit und schlechte oder fehlende Anbindungen müssend endlich der Vergangenheit angehören. Wir machen mit unserer Kampagne auf die Defizite aufmerksam und schlagen konkrete Verbesserungen vor. Hierbei sind wir auch auf Ihre Hinweise und Anregungen angewiesen. Darum schreiben Sie uns, was Sie ändern möchten.

Wir wollen den Osten bewegen - zusammen mit Ihnen.


 

Bratwurst-Infostand

Am gestrigen Donnerstag haben wir vor dem Lindencenter mal wieder unseren Bratwurst-Infostand durchgeführt. Innerhalb von zwei Stunden verteilten wir 100 Bratwürste und ca. 200 Info-Links. Darüber hinaus kamen wir mit vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch, wobei verschiedene politische Themenbereiche angesprochen wurden - diese reichten von der Verkehrspolitik bis zur städtebaulichen Ausgestaltung der Umgebung. Vielen Dank an Hannelore, Toni und Ralf für die Unterstützung!


 

Es ist noch Suppe da

"Es ist noch Suppe da" - unter diesem Motto gab es heute bei 'Menschen helfen Menschen' in Hohenschönhausen selbstgemachte Kartoffelsuppe, Brezeln und Äpfel. Die Aktion kam gut an und wir konnten einige Gespräche führen sowie unsere Info-Links verteilen.
Für alle ein schönes Wochenende!


 

Gesund durch den Herbst

Heute Morgen verteilten viele Genossinnen und Genossen die neue Ausgabe unserer Bezirkszeitung der Info-Links. Dabei waren wir wieder an vielen Bahnhöfen im Bezirk präsent. Um auf die kältere Jahreszeit einzustimmen verteilten wir zusätzlich zu jeder Zeitung einen Apfel. Wir wünschen viel Gesundheit!


 

Unsere Linksfraktion zu Besuch in Hohenschönhausen

Der 06. Oktober 2020 ist ein wichtiger Tag, denn unsere Fraktion traf sich in Hohenschönhausen um sich zu aktuellen Themen, wie Schließung Galeria Kaufhof und der Gestaltung des neuen Zentrums, mit den zuständigen Akteuren zusammen zu setzen. Zu Gast waren unsere Senatoren, Bezirksbürgermeister Michael Grunst sowie die Bundestagsabgeordneten Gesine Lötzsch und Petra Pau.

Zum ausführlichen Bericht


 

 

Kein Platz für Faschisten!

Am 3. Oktober wollte die neo-faschistische Partei "Der III. Weg" in Hohenschönhausen aufmarschieren. Diesbezüglich organisierten unsere Partei sowie andere zivilgesellschaftliche Akteure in Lichtenberg und Hohenschönhausen Gegendemonstrationen, wobei Tausende Bürgerinnen und Bürger diesem Aufruf folgten. Letztendlich konnten wir erreichen, dass "Der III. Weg" nicht wie geplant durch Hohenschönhausen marschieren konnte. Ein großer Dank an alle Akteure sowie die Gegendemonstrierenden!


 

Apfelaktion in Hohenschönhausen

Bereits um 6 Uhr machten sich Ines, Hannelore und Robert auf, um am S-Bahnhof Hohenschönhausen 200 Tüten mit Äpfeln und Informationsmaterial zu verteilen. Wir wünschen allen Lichtenbergerinnen und Lichtenbergern auch auf diesem Weg ein schönes Wochenende.
Wir sehen uns morgen bei den Gegendemos zum Aufmarsch des "III.Wegs".


 

Gemeinsam gegen Neonazis in Lichtenberg

In den vergangenen Tagen fertigten viele Mitglieder unserer Jugendgruppe (LiA) Transparente und Plakate für die Gegendemo am 3. Oktober an. Zudem verteilten wir heute an mehreren Gegenden im Bezirk ca. 1.000 Flyer um über die Positionen des "III. Weg" zu infomieren. Als Bezirkspartei wollen wir nicht akzeptieren, dass Neo-Faschisten bei uns aufmarschieren!


 

Info-Stand

Um in einen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zu treten, führten unsere Bezirksvorsitzende Gesine Lötzsch und unser stellv. Bezirksvorsitzender mit weiteren Genossinnen und Genossen einen Info-Stand am Ärztezentrum in der Ruschestr. durch. Dabei wurden die Broschüren "Für ein solidarisches Gesundheits- und Pflegesystem. Lehren aus der Corona-Krise." verteilten. Dabei konnten einige interessante und aufschlussreiche Gespräche geführt werden.


 

Neuer Arzt für Hohenschönhausen gesucht


 

Berlin liest! Lesung mit Dr. Gesine Lötzsch

Unsere Bezirksvorsitzende und direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Dr. Gesine Lötzsch lädt Sie zu einer Lesung im Rahmen des internationalen Literaturfestivals und der Aktion "berlin liest" ein. Die Veranstaltung wird unter freiem Himmel im Quartierspark in der Neubrandenburger Straße in Hohenschönhausen am Sonntag, den 6. September um 15 Uhr stattfinden. Vorgestellt werden die Romane "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze und das Kinderbuch "Am Ende des Regenwaldes" von Marion Achard. Bringen Sie gerne eine Picknickdecke oder eine Sitzgelegenheit mit.
Halten Sie bitte ausreichend Abstand zueinander und haben Sie eine Maske dabei!
Für Kaffee und Kekse ist gesorgt.


 

Frühverteilung Info Links

Heute früh waren wir an verschiedenen Bahnhöfen im Bezirk, um die neue Ausgabe unserer Monatszeitung "info links" zu verteilen. Wir bedanken uns bei den fleißigen Helferinnen und Helfern. Beim morgigen Friedensfest vor dem Lindencenter (Beginn 11:00 Uhr) werden wir weitere Exemplare dabei haben.

Hier geht es zur digitalen Ausgabe


 

 

Planschenfest in Hohenschönhausen

Gestern feierte unsere BVV-Fraktion die Eröffnung der Plansche im Quartierspark Neubrandenburger Straße in Hohenschönhausen mit einem Kinderfest. Es gab Wassereis, Spiele und bunte Kreide. Der Wasserspielplatz entstand auf Initiative der Fraktion in der BVV sorgt und bereits einige Wochen für Erfrischung und Badespaß im Bezirk. Mit dabei waren unter anderem die Bundestagesabgeordnete Gesine Lötzsch, die Fraktionsvorsitzenden in der BVV Lichtenberg, Kerstin Zimmer und Norman Wolf sowie der stellvertretende Bezirksvorsitzende Robert Schneider.


 

Eisaktion am Lindencenter

Bei äußerst sommerlichen Temperaturen waren wir mit buntem Wassereis und Wasser vor Ort, um zumindest für ein wenig Abkühlung zu sorgen. Trotz der großen Hitze konnten wir dabei wieder einige Gespräche führen. Die nächste Eisaktion findet am 24.8. ab 16 Uhr bei der Kinderplansche in der Neubrandenburger Str. statt.


 

Solidaritätskundgebung

Nach dem Brandanschlag auf die Kiezkneipe "Morgen wird besser" in der Nacht auf Freitag rief die VVN-BdA heute Abend zu einer Kundgebung auf. Neben vielen Anwohnerinnen und Anwohnern beteiligten sich auch viele Genossinnen und Genossen aus unserem Bezirksverband an der Kundgebung und drückten ihre Solidarität mit der Kneipe und seinem Besitzer aus. Dabei sprachen unter anderem unsere Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch als auch unser Bürgermeister Michael Grunst. Für uns als Partei zählt nach wie vor, dass wir konsequent Haltung gegen jedwede rassistische und faschistische Gewalttat zeigen!


 

Baumgießaktion in Hohenschönhausen

Im Rahmen der Zukunfstwoche fand in Hohenschönhausen (Hagenower Ring) eine Baumgießaktion statt. Unter anderem wurde Erde für ca. 20 Gießringe bewegt und anschließend mit Wasser aus einer Handpumpe begossen. Dadurch konnte der bei diesem Wetter große Durst zumindest für einige Stadtbäume gelöscht werden. Neben Engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Nachbarschaft und dem anliegenden MUF halfen auch die Genossen Dirk Walls und Robert Schneider bei dieser Aktion mit.

Ein großer Dank an alle Beteiligte und insbesondere an Elke Schuster für die geleistete Arbeit!


 

Kinderfest samt Grillstand

Zum Ende der Ferien führten wir am Lindencenter in Hohenschönhausen wieder ein Kinderfest samt Grillstand durch. Mit dabei waren unter anderem unsere Bezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch und der stellv. Bezirksvorsitzende Robert Schneider. Dabei kamen wir mit vielen Anwohnerinnen und Anwohnern ins Gespräch, wobei vor allem die bevorstehende Schließung des Kaufhofs sowie die steigenden Corona-Infizierten die Hauptthemen waren. Wir sicherten dabei zu, bis zum Ende gegen die Schließung zu kämpfen!

Ein großer Dank geht an alle Genossinnen und Genossen für die Unterstützung.


 

Kurz informiert

Ab sofort informiert Norman Wolf, Co-Fraktionsvorsitzender unserer BVV-Fraktion, vierteljährlich über seine Aktivitäten und aktuelle Entwicklungen in den Ortsteilen Karlshorst, Rummelsburg und Friedrichsfelde.

Hier geht es zur ersten Ausgabe


 

Kaufhof muss bleiben!

Zum heutigen Montag riefen Verdi und Betriebsräte von Galeria Karstadt Kaufhof zu einer Kundgebung vor der Filiale im Ring-Center auf. Dort sprachen unter anderem unsere Landesvorsitzende Katina Schubert als auch unser Bezirksbürgermeister Michael Grunst. Auch viele Genossinnen und Genossen unterstützten die Kundgebung und signalisierten ihre Solidarität mit den Beschäftigten.
Es bleibt weiterhin das Ziel, die Standorte am Ring-Center und dem Linden-Center vor der Schließung zu bewahren. Dafür kämpft unsere Partei und wird sich dafür auf allen politischen Ebenen einsetzen! (R.S., S.Sch.)


 

Frühverteilung

Am heutigen Freitagmorgen verteilten wir an verschiedenen Bahnhöfen im Bezirk unsere Bezirkszeitung "Infolinks". Die Zeitung wird selbstverständlich in den nächsten Tagen auch wieder in vielen Briefkästen landen. Wer darauf nicht warten möchte, kann sie auch online nachlesen: https://www.die-linke-lichtenberg.de/partei/info-links/2020/

Wir bedanken uns bei allen Verteilerinnen und Verteilern für Ihren Einsatz!


 

DIE LINKE informiert rund um das Thema Corona

In der letzten Woche wurden 12.000 Exemplare der Spezialausgabe "DIE LINKE" seitens der Bundespartei an unseren Bezirk geliefert. Die Zeitung wendet sich thematisch dem auf Profit getrimmten Gesundheitssystem zu oder legt offen, wie Großkonzerne Staatskohle kassieren und dennoch Dividenden an Miliardäre ausschütten - ein "weiter so" ist gefährlich und darf es definitiv nicht geben.

Wir können die Lektüre der Zeitung nur empfehlen und bedanken uns bei allen Genossinnen und Genossen für die Verteilung!

Hier geht´s zur Zeitung


 

Der Kaufhof muss bleiben!

Im Zuge des Sanierungsprogramms für das Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof Warenhaus GmbH sind beide in Lichtenberg befindliche Kaufhof-Filialen im Lindencenter und im Ringcenter von einer Schließung betroffen. Dies bedeutet für jeweils über 50 Beschäftigte der Arbeitsplatzverlust. Zudem würden beide Center deutlich an Attraktivität durch die Schließung verlieren.

Um gegen diesen geplanten Schritt ein Zeichen zu setzen und ihre Solidarität mit den Beschäftigten auszudrücken, fanden sich am Montag vor dem Ring-Center und am Dienstag vor dem Lindencenter mehrere Genossinnen und Genossen zusammen. Unter anderen waren der Bezirksbürgermeister Michael Grunst, die Bezirksvorsitzende Gesine Lötzsch, MdB und der stellv. Bezirksvorsitzende Robert Schneider vor Ort. Wir kämpfen als Partei auf allen Ebenen für den Erhalt der Filialen!


 

Lebendige Erinnerung

Freiaplatz Berlin- Lichtenberg am 23. 06. 2020: Erstmals in der Bundesrepublik wird die von der Bildhauerin Sabina Grzimek 1981 geschaffene Bronzeskulptur „Mutter mit Kind“ mit einer genauen Erklärungstafel gekennzeichnet: „Der kommunistischen Widerstandskämpferin Liselotte Herrmann (23. Juni 1909 - 20. Juni 1938) gewidmet“. Mit dem vom Bezirk unterstützten Kulturereignis, an dem die  Künstlerin, die Bezirksvorsitzende Dr. Gesine Lötzsch, MdB und der Bezirksbürgermeister Michael Grunst teilnahmen, hat die anregende VVN-BdA erneut ihre Gemeinnützigkeit unter Beweis gestellt. (J.P., W.S.)


 

Gedenktafel für Nikolai E. Bersarin eingeweiht

Als erster Stadtkommandant Berlins hatte Nikolai E. Bersarin an dem Wiederaufbau Berlins 1945 großen Anteil. In diesem Amt sorgte er beispielsweise für eine rasche Wiederherstellung des Gesundheitswesens und für eine bessere Versorgung der Menschen mit Grundnahrungsmitteln. Am 16. Juni verstarb Bersarin viel zu früh bei einem Motoradunfall. In Gedenken an den 75-Jahrestages seines Todes wurde heute eine Gedenktafel am Unfallort (Am Tierpark/Ecke Alfred-Kowalke-Straße) eingeweiht. Dies geschah auf Initiative unserer Fraktion in der BVV. Für seine Verdienste an der Stadt und seinen Bewohnern sind wir ihm zu Dank verpflichtet.

Mit dabei waren neben zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern auch der Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa Klaus Lederer, Bezirksbürgermeister Michael Grunst, unsere Fraktionsvorsitzende in der BVV Kerstin Zimmer, der stellvertretende Bezirksvorsitzende Robert Schneider sowie der Journalist und Historiker Götz Aly.


 

Übergabe von dringend benötigter Sicherheitskleidung

Heute konnte unsere Abgeordnete Ines Schmidt wieder zwei Einrichtungen im Bezirk mit insgesamt 700 Mundschutzmasken unterstützen. Die dringend benötigten Masken wurden an Herrn Dittner vom FSE Pflegeheim Käthe Kern und an Frau Trzetziak sowie Herrn Anderson vom Seniorenheim der Volkssolidarität Helmut-Böttcher-Haus übergeben.


 

Spenden für die Obdachlosenhilfe

Seit fünf Jahren sammeln wir als Jugendgruppe der Partei (LiA Lichtenberg) im Winter Spenden für den "TagesTreff für Wohnungslose und Bedürftige" in der Weitlingstraße. Da uns aber von der dortigen Leitung mitgeteilt wurde, dass auch für den Sommer Sachen gebraucht werden, riefen wir Anfang Mai zur Spendenabgabe auf. Wie immer war die Resonanz sehr groß. Und so mussten wir auch in diesem Jahr wieder dreimal mit dem Auto fahren, um alle Spenden dem „TagesTreff“ übergeben zu können. Wir bedanken uns bei allen Genossinnen und Genossen sowie allen Spenderinnen und Spendern für die Unterstützung!


 

Geht´s noch?

In den letzten Tagen verteilten u.a. Dirk Walls und unser stellv. Bezirksvorsitzender Robert Schneider 20.000 Flyer in Neu- und Alt-Hohenschönhausen, um unseren Protest gegen die Ankündigung der Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer auszudrücken, 45 Kriegsflugzeuge des US-Herstellers Boeing und 93 Eurofighter von Airbus anzuschaffen. Darunter sind 30 Kampfflugzeuge, die modernste Atombomben transportieren können. Dafür sollen 18,5 Milliarden Euro bereitgestellt werden!
Wir halten dies nicht zuletzt in Zeiten der Corona-Krise für den absolut falschen Weg. Statt Milliarden für Kriegswaffen zu verschleudern, brauchen wir jetzt Geld bspw. für die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes, , Investitions- und Konjunkturprogramme, Schutzschirme für Kommunen, höhere Löhne in Pflege und Einzelhandel oder die Unterstützung von Familien!


 

Wahlkreisbesuch

Heute besuchten Dirk Walls und Robert Schneider als Vetretung für die Abgeordneten Gesine Lötzsch und Ines Schmidt die Pflegeeinrichtung Käthe Kern in der Woldegker Str. 21. Dort konnten wir kurz mit dem Leiter der Einrichtung, Herrn Ditter, sprechen und übergaben Desinfektionsmittel. Er schilderte uns, dass die Einrichtung glücklicherweise noch keine Corona-Fälle zu beklagen hatte. Dennoch ist die derzeitige Situation für alle Angestellten eine große Belastung. An dieser Stelle einen großen Dank an Herrn Ditter und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Arbeit! (R.S.)


 

Gemeinsam unterwegs: Ines Schmidt und Gesine Lötzsch

In dieser Woche besuchten unsere Abgeordneten Gesine Lötzsch und Ines Schmidt die Jugendkunstschule und das Seniorenheim der Volkssolidarität. Sie erkundigten sich nach der aktuellen Lage und spendeten jeweils einen Kanister Desinfestionsmittel an die Einrichtungen.


 

Gedenkstätte der Sozialisten

Jedes Jahr im Frühling als auch im Herbst organisiert die VVN-BdA Termine, an denen auf dem Friedhof in Friedrichsfelde Grabstätten von Antifaschistinnen und Antifaschisten gepflegt werden. Als LiA Lichtenberg (Jugendgruppe) unterstützen wir seit mehreren Jahren diese Aktionen - so auch am vergangenen Samstag. Bei sonnigem Wetter entfernten wir alte Sträucher oder Unkraut und säuberten die Grabsteine. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben. (R.S., W.S.)


 

75 Jahre Befreiung - Der 8. Mai in Lichtenberg

Tag der Befreiung in Lichtenberg

Der 75. Jahrestag der Befreiung fand in diesem Jahr unter besonderen Umständen statt. In Lichtenberg begann das Gedenken mit der Ehrung des sowjetischen Stadtkommandanten Nikolai Bersarin an der Erinnerungstafel in der Alfred-Kowalke-Straße und endete am Museum Karlshorst.
Auch wenn der Toast auf den Frieden in diesem Jahr ausfallen musste, haben viele Menschen ihre Dankbarkeit im gebotenen Abstand zum Ausdruck gebracht.


 

Tomatenaktion zum 1. Mai

Hier einige Eindrücke zu unserer Aktion Har(t)zfeuer. Auch in diesem Jahr verteilten wir Tomatenpflanzen der Sorte Harzfeuer und machten anlässlich des 1. Mai auf die unsozialen Hartzgesetze aufmerksam. Und dieser Tage braucht es für Verkäuferinnen und Pflegerinnen nicht nur Applaus, sondern einen gerechten Lohn. Herzlichen Dank an alle die mitgemacht haben.


 

TagesTreff Weitlingstr.

Der TagesTreff in der Weitlingstraße 11 für Wohnungslose und Bedürftige hat nach den Feiertagen wieder geöffnet und unsere Abgeordnete Hendrikje Klein brachte ihnen ein paar nachösterliche Grüße. Unter den süßen Leckereien sind auch deftige Schmankerl versteckt. Wer ebenso spenden mag, einfach anrufen und fragen, was aktuell gebraucht wird und einkaufen. Das ist total einfach und hilft. (H.K.)


 

Anlaufstellen im Bezirk

Hier einige wichtige Kontakte im Überblick. Bleiben sie gesund und solidarisch!

Lesung mit Dr. Peter-Rudolf Zotl

Gestern Abend hatte der Ortsverband Neu-Hohenschönhausen-Süd (2) Peter-Rudolf Zotl zu Gast, welcher aus seinem Buch "Das Ende und der Anfang. Das Wendejahr 1989/90 und die PDS in Berlin" las. Das Buch bietet viele interessante und unbekannte Einblicke in eine ereignisreiche Zeit der jüngsten Vergangenheit sowie fesselnde Anekdoten. Wer mehr über diesen Abschnitt der deutschen Geschichte erfahren möchte, dem kann die Lektüre des Buches nur empfohlen werden! (R.S.)


 

Rosen zum Frauentag

Traditionell verteilen wir als Lichtenberger Linke an verschiedenen Standorten Rosen zum Internationalen Frauentag. Auch wenn sich in Bezug auf Gleichstellungsfragen in den letzten Jahrzehnten einiges getan hat, sind Frauen in der Gesellschaft oder speziell in der Erwerbs- als auch in der Hausarbeit nach wie vor oftmals benachteiligt. So arbeiten Frauen weit häufiger in prekären Beschäftigungsverhältnissen oder für weniger Geld. Als Linke fordern wir: Damit muss Schluss sein! (R.S., W.S.)


 

LiA in Klausur

Am 16. Februar fand die diesjährige Jahresklausur der Jugendgruppe (LiA Lichtenberg) statt. Wir tauschten uns wieder über die vergangene Aktionen aus, diskutierten verschiedenste Sachverhalte und legten Schwerpunkte für dieses Jahr fest. Noch größere Aufmerksamkeit wollen wir der Öffentlichkeitsarbeit widmen - sei es durch unsere Präsens auf der "Straße" oder in den sozialen Medien. (R.S., W.S.)


 

Bratwurst-Infostand

Trotz stürmischen Bedingungen ließen wir es uns nicht nehmen, am gestrigen Tag unseren ersten "Bratwurst-Infostand" am Lindencenter durchzuführen. Trotz des ungemütlichen Wetters kamen wir doch mit einigen Leuten ins Gespräch. Im Vordergrund standen - wenig überraschend - die desaströsen Ereignisse in Thüringen. Am 10. März können Sie das nächste Mal wieder ab 15 Uhr am Lindencenter mit uns ins Gespräch kommen! (R.S., W.S.)


 

Ehrung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Wie jedes Jahr so kamen auch an diesem 2. Sonntag im Januar Tausende in die Gedenkstätte der Sozialisten. Unter ihnen viele Mitglieder und Sympathisanten aus Lichtenberg. Sie ehrten die Arbeiterführer, die im Januar 1919 feige und hinterrücks ermordet wurden. (W.S.)


Was sonst noch zu berichten war ...

Nikolaus (6. Dezember 2018)

Hauptversammlung - Bezirksvorstand neu gewählt (01.12.2018)

Kiez im Blick - 730 Tage Mitwirkung für Sie im Abgeordnetenhaus (14. November 2018)

Das Gespenst des Populismus (7. November 2018)

Was bedeutet Linkssein heute eigentlich? (10. Oktober 2018)

Antifaschistische Tradition: In Mala Upa trafen sich in der letzten Augustwoche Kommunisten und Linke aus mehreren Ländern. (5. September 2018)

Friedensfest 2018 (2. September 2018)

Drachenbootrennen: Wie jedes Jahr fand auch in diesem das Rummelsburger Wasserfest statt. (1. September 2018)

Eine Kugel Erdbeereis im Kaskelkiez - Hendrikje Klein und Gesine Lötzsch luden ein. (23. August 2018)

Mietrechtsberatung mit Rechtsanwältin Jana Retiet (5. Juli 2018)

Erfolgreiche Hauptversammlung (22. April 2018)

Bessere Anbindung des Nibelungenviertels an den ÖPNV (12. April 2018)

Zum Thema Ordnung und Sicherheit im Kiez Frankfurter Allee Süd (11. April 2018)

Tierpark Berlin: Teilerfolg in den Haushaltsverhandlungen (15. Februar 2018)

Ehrung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht (14. Januar 2018)

 


Für Sie im Bundestag

Dr. Gesine Lötzsch

Für Sie im Abgeordnetenhaus

Für Sie im Bezirksamt

Bürgerhaushalt Lichtenberg